Leitbild

(29.01.08)

1 Zielsetzung
An die Führungs- und Fachkader des Bundes werden vom Arbeitgeber und von der Öffentlichkeit hohe Anforderungen hinsichtlich Qualität und Leistung gestellt. Da eine erfolgreiche Tätigkeit im Öffentlichen Dienst in hohem Masse vom Einsatz, vom Geist und von der Leistungsfähigkeit der Kader abhängt, setzt sich die VKB konsequent für eine zeitgemässe Kaderpolitik ein, mit dem Ziel, die Anstellungs- und Arbeitsbedingungen beim Bund so zu gestalten, das erstklassige Kräfte für Kaderpositionen gewonnen und erhalten werden können.

2 Vertretung der Kaderinteressen
Die VKB vertritt die allgemeinen beruflichen und wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder gegenüber dem Arbeitgeber Bund und ETH. Materielle und immaterielle Anliegen stehen für die VKB gleichwertig. Dabei wird der besonderen Situation der Kader als Arbeitgeber wie als Arbeitnehmer Rechnung getragen.

Die VKB verfolgt aufmerksam die Entwicklung der personalpolitischen Situation. Sie interveniert bei den zuständigen Stellen, wenn die Interessen der Kader berührt werden.

Die VKB unterstützt die aus bestimmten Berufsgruppen oder in Regionen zusammengefassten Sektionen bei der Wahrung ihrer Interessen im Rahmen der gesamtheitlichen Zielsetzung.

3 Unabhängigkeit
Die VKB ist eine freie, unabhängige Interessengemeinschaft. Sie ist politisch und konfessionell neutral. Von Fall zu Fall arbeitet sie – unter Wahrung ihrer Selbständigkeit – mit gewerkschaftlichen Organisationen zusammen.

Als Dachverband ist die VKB selbständige Verhandlungspartnerin gegenüber den Arbeitgebern Bund und Eidg. Techn. Hochschulen (ETH). Sie ist an sämtlichen offiziellen Verhandlungen mit dem Bundesrat, dem Eidgenössischen Finanzdepartement, dem Eidgenössischen Personalamt und PUBLICA sowie dem ETH-Rat  unmittelbar beteiligt. In besonderen Fällen gelangt sie auch an die zuständigen Kommissionen der Bundesversammlung.

4  Organisation
Die VKB ist nach dem Milizprinzip organisiert. Zentralvorstand und Geschäftsleitung arbeiten neben- amtlich. Die Organisation wird durch qualifizierte Kaderbeamte und Kaderbeamtinnen getragen, die sich für eine Aufgabe in der Vereinigung zur Verfügung stellen.

5 Öffentlichkeitsarbeit
Die VKB strebt eine zeit- und sachgerechte Informationspolitik an. Von Fall zu Fall nimmt sie Stellung zu aktuellen personalpolitischen Fragen mit der Veröffentlichung von Pressemeldungen.

Die Information der Mitglieder erfolgt durch die alle drei Monate erscheinende Zeitschrift „VKB- Mitteilungen“, über das Internet-Portal www.vkb-acc.ch, an der Mitgliederversammlung sowie durch Veranstaltungen und Mitteilungen der Sektionen.

Die VKB pflegt Kontakte zu Parlamentariern und anderen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

6 Internationales Umfeld
Die VKB pflegt Verbindungen zu gleichgesinnten internationalen Personalorganisationen und ist bemüht, ihre Vorstellungen und die Interessen ihrer Mitglieder auch international angemessen zur Geltung zu bringen.