Die Vereinigung der Kader des Bundes VKB

Gegründet 1948 als unabhängiger, eigenständiger, politisch und konfessionell neutraler Zusammenschluss von Kadern. Eine Organisation zur Interessenvertretung (keine Gewerkschaft) und ein Netzwerk für Führungs- und Fachkader sowie ehemalige Kader.

Die Vereinigung der Kader des Bundes

ist eine freie, unabhängige Interessengemeinschaft von Kadern

setzt sich konsequent für eine zeitgemässe Kaderpolitik ein

vertritt die beruflichen und wirtschaftlichen Interessen ihrer Mitglieder partnerschaftlich gegenüber den Arbeitgebern

interveniert, wenn die Interessen ihrer Mitglieder berührt werden

tritt als selbständige Verhandlungspartnerin gegenüber den Arbeitgebern auf

nimmt Stellung zu aktuellen personalpolitischen Kaderfragen

pflegt aktive Kontakte zu Arbeitgebern, Parlamentariern und anderen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

bietet ihren Mitgliedern Dienstleistungen und Beratungen an

zählt fünf besondere Geschäftsbereiche: Zürich/Ostschweiz, EPFL (ETH Lausanne), militärische Berufskader, Offiziere des Grenzwachtkorps und Instruktorinnen und Instruktoren des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz.