Der lange Weg zur Schweizerfahne

Die Schweizerfahne ist eine der ältesten und eine der jüngsten zugleich. Sehr alt ist das Kreuz, welches als Erkennungszeichen und Identitätszeichen schon im frühen 14. Jahrhundert verwendet wurde. Alt ist aber auch das Rot in der Fahne. Von dieser Zeit an, bis unser Wappen und unsere Fahne im Jahre 2013 exakt definiert wurden, war ein langer, teilweise steiniger und manchmal sogar blutiger Weg zurückzulegen. In der vorliegenden Schrift wird dieser Weg nachgezeichnet. Da die Entstehung unserer Fahne eng mit unserer Landesgeschichte zusammenhängt, wird der Weg zwangsläufig in diese eingebettet. Die Schweiz ist ein mehrsprachiges Land und oft werden den vier Armen des Kreuzes auch unsere vier Landessprachen zugeordnet. Daher wurde der Text in deutscher und französischer Sprache verfasst. Das Buch beleuchtet in drei Kapiteln die Entwicklung der Schweizerfahne von den Anfängen zu Beginn des 14. Jahrhunderts bis zum Bundesstaat 1848. Daran anschliessend wird in zwei weiteren Kapiteln die Weiterentwicklung, getrennt nach Landes- und Militärfahnen, bis heute aufgezeigt. Fahnen repräsentieren Gemeinschaften, vom Land bis zur Gemeinde, teilweise sogar bis zur Familie. In unserer Kultur haben sich über Jahrhunderte Regeln zum respektvollen Umgang mit Fahnen entwickelt. Daher schliesst die Schrift mit Beispielen zum korrekten Umgang mit Fahnen.

Der lange Weg zur Schweizerfahne

Le long chemin vers le Drapeau suisse

CHF 42.– (exkl. Versand/sans les frais de port)

Veröffentlicht in Uncategorized